Gästebuch
Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
> neuen Eintrag verfassen
---
05.12.2010
Dr. Isolde von Mersi
Wien
isolde.vonmersi@googlemail
Sehr geehrter Herr Professor,
ich höre gerade Ihre Gedanken und Erzählungen auf Ö1. Vielen Dank dafür, Sie sind ein Geschenk!
---
01.11.2010
Evelyne und Dieter Zobl
CH- 8803 Rüschlikon b. Zürich/Schweiz
dieter.zobl@bluewin.ch
Lieber Helmut

Wir möchten Dir auf diesem Wege nochmals herzlich danken, dass wir am vergangenen 9. Oktober in Deinem Atelier Gastrecht geniessen durften. Für uns war es etwas ganz Besonderes, in Deinen beeindruckenden Schaffensbereich Einblick nehmen zu dürfen. Die Gespräche mit Dir waren sehr eindrücklich. Das humanistische Element, das Dein ganzes Werk kennzeichnet, hat uns auch in diesem Zusammenhang besonders berührt. Die Schutzbedürftigkeit des Individuums, die Du auch immer wieder thematisierst, ist in Deinen Werken auch stets erkennbar. Leider fehlt im realen Leben dieser Schutz oft. Das wunderbare Relief-Bild (Mutter – Kind – Vater), welches wir nebst „einem Zobl“ mit nach Hause nehmen durften, gibt uns immer wieder zu neuen Reflexionen Anlass.

Für uns stellt es eine echte Bereicherung dar, dass wir Dich persönlich kennen lernen durften. Dass wir letztlich der gleichen alten Tiroler Familie entstammen – und wie Du doch sagtest: „echte Zobl sind“ - , freut uns besonders; dass wir die ganz genauen genealogischen Zusammenhänge nie aufdecken werden können, ist – wie schon Dein Grossvater Gottlieb in seinen Aufzeichnungen erwähnte - auf die schlecht geführten Kirchenbücher im Tannheimertal (Bezirk Reutte) zurückzuführen, für unsere Bekanntschaft aber bedeutungslos.

Lieber Helmut, wir freuen uns auf eine weitere Begegnung mit Dir, sei es in Wien, sei es in Zürich. Wir wünschen Dir weiterhin von ganzem Herzen alles Liebe und Gute und verbleiben herzlichst

Deine Evelyne und Dieter Zobl
---
14.07.2010
Hans Vornholt
Kleienpfad 14 - 50933 Köln
vornholt@netcologne.de
Lieber Helmut,
schön, dass ich nun seit Jahren Dein Schaffen auf Deiner Homepage betrachten kann. Das befriedigt meine Neugier ungemein. Wenn ich dann zwischendurch die eine oder andere neue Medaille in Händen halte, ist das eine zusätzliche Freude. Da ich über die Kataloge alle Arbeiten von Dir besitze, freut es mich weiterhin alle Jahre wieder, Dein Schaffen in Buchform gepresst zu jeder Zeit griffbereit zu haben.
Was ich Dir noch sagen wollte, vergiss nicht den Welttaler fortzusetzen. Es lohnt sich - für Dich, für mich, für viele Deiner Kunstfreunde!
Viele Grüsse aus Köln, Dein Hans.

25.07.2010
Lieber Hans, das ist ja eine Überraschung-die mich auch unglaublich freut-von Dir einen Eintrag ins Gästebuch zu bekommen. Danke! Ich werde natürlich mich weiterhin bemühen, Prägungen in der Weiterentwicklung dem bisherigen Werkverzeichnis hinzuzufügen - und natürlich auch-danke für Deinen Hinweis -vielleicht ja doch wieder auch die Welttaler-Serie fortsetzen. An unsere erste Begegnung in Krimml (Sbg.) kann ich mich noch gut erinnern, als Du mich in den Ferien (im Urlaub) aufsuchtest, weitere Arbeiten von mir zu sehen, die Du in der Ordination Dr. Huber gesehen hast (Aquarelle zum Pinzgauer-Zyklus), das muss so um 1980 gewesen sein. Und es ist seither auch ein toller Gedankenaustausch geworden mit vielen Ideen und auch mit kräftiger Unterstützung seither. Und bei so vielen Ausstellungseröffnungen in Österreich und Deutschland warst Du dabei. Dir und Deiner Familie herzlichen Gruss und Dank! Helmut
---
09.06.2010
Ulrike Chlan
Orth/Donau
ulrike.chlan@gmail.com
Hallo lieber Helmut!

Am 29.5.10, das war der Rückreisetag von Rumänien, habe ich gleich drei Kunstwerke von dir erhalten. Gleich bei Aussteigen aus dem Bus wurden mir die beiden Bilder übergeben und etwas später eine "Zobl-Münze", die wir zum Abschluss des Rumänien-Projektes bekamen. So macht Heimkommen wirklich Spass. Vielen Dank dafür!
Liebe Grüße
Ulli
---
28.12.2009
heinz hollaus "Baron Dravnidschek"
in der einschicht
hollaus@mac.com
Lieber Helmut,
ich habe gerade eine "zapletal"alu-prägung vor mir. Das war in der Dravnidschekzeit.
Hast Du noch die Prägestempel aus dieser Zeit.
Kann man da noch was nachprägen?
Du machst gar wunderschöne Sachen.
Grüsse
Baron Dravnidschek

24.04.2010
Lieber Baron, jetzt endlichz kann ich auch hier antworten. Freut mich von Dir seit so langer Zeit zu lesen und dass Du auch meine Arbeiten noch immer toll findest. Mail habe ich Dir ja geschickt- Zapletal-Prägung wohl noch machbar, bzw. finde ich vielleicht noch eine, aber nachprägen ist etwas kompliziert. Ich hoffe, es geht Dir gut und bist arg beschäftigt. Herzlichst Helmut