News und Termine
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
---

       
 WNR 1288-P Sauer, Ag-Av-    WNR 1289-P Sauer, Ag-Rv-
 AV: Werk-Nr. 1288                   RV: WNR 1289
    
Peter Sauer zum 70. Geburtstag, 2015
Negativschnitte in Stahl, K455, Ø 30 mm, Hammerschlagprägungen in Silber fein, punziert, signiert.
Limittierte Auflage.

"Collage mit Profil von Peter Sauer" und Wiener  Pfennig, frei nach "Brustbild mit Schwert", CNA I/ N 141

Legende Avers:
Ich staune immer wieder über die handwerklichen Leistungen der mittelalterlichen Stempelschneider, wie sie Werkzeug und Bildinhalt verknüpfen. Mit den einfachsten, aber doch wirksamen Mitteln Stimmung einer Zeit zum Ausdruck bringen, gleichzeitig aber auch wertvolle Informationen schaffen.
Das Profilbild schliesst an die scheinbar naive Deutung der Person an, der starke Reifen gleicht einer Gloriole und hebt  sich vom Hintergrund  des Münztableaus ab. All die Gedanken  sind verankert in der Vielheit der numismatischen
Bilder und Welten.

WNR 1289, RV:
"Frei nach Wiener Pfennig",
(Verziertes Doppelfadenkreuz), CNA I/ B 94

Legende Revers:
Inmitten des Perlkranzes erscheinen frei gestaltet nach dem Motiv des Wiener Pfennigs vier wie von Kinderhand gezeichnete Herzen, allerdings mit erheiterndem Lächeln, so meine Auslegung.
In den gedehnten Zwischenräumen erscheinen Doppelfiguren, 
die mit der Körpersprache wesentliche Grundzüge der Person versinnbidlichen sollen. Wie sogenannte "Beizeichen", die in der Münzensprache verwendet werden. Im ovalen Kreis die Darstellung eines einander sehr vertrauten Paares, dazwischen ein Kind (stellvertretend mit dabei für ein zweites Kind), in den Händen Blumen und eine Münze ...

Herzlichen Glückwunsch!

-P Sauer, Tableau,Pb-100-340 Pxl-641
 

>zur Vergrösserung anklicken<
(Text und Fotos © copyright Helmut Zobl 2014)

  

 

         Weihnachtszeit u NJ2015-, (all-Anw)-2014-605
 Werk-Nr.-1292-"Stilles Wunder"  "WNr. 1293- "(All-) Anwesend"
                                  Foto: © Helmut Zobl

 

      _temp_WNR 1290, WNR 1291- Ateliertage 2014
            Werk-Nr. 1290, Av                  Werk-Nr. 1291
               Li:  "Selbst-Bild, Profil mit Gedanken-Kern"
                             (Bilddurchmesser 25 mm)

Nach einigen "Profil-Portraits" in der letzten Zeit (die erst später vorgestellt werden können), kam die Idee mit dem Selbst-Bild. Es sind 62 linsenförmige  Punkte, aneinandergereiht ergeben mein Umriss-Bild. Je nach Drehung und Wippung mit dem Lichteinfall entsteht dabei ein markantes Punkte-Bild. Dieses lenkt aber ab vom kleineren Kreis in der Mitte, dem Gedanken-Bild, wo kleinere Figuren die verbindenden Streben und den inneren Kreis umarmen, ähnlich wie Halten, Verbinden. Diese 12 Figurenpaare machen einen Raum für 2 Menschen in Umarmung frei, innerhalb des kleinen Kreises. - Das Bild des offenen Gedanken-Kerns.

              Re: "Gute Erkenntnisfelder binden und behüten"
Auf einer vertikal verlaufenden Linie, wie eine Achse oder einer Markierung von Feldern, gibt es sieben Figurenpaare in mehreren Ebenen, die einander gegenüberstehen und die Hände entgegen-strecken. Stellvertretend für die vielen rundum, davor und da-hinter und daneben. Vor diesen Menschenfeldern, die ja auch Erkenntnisfelder sind, zwei grössere  Gestalten, die letztlich kräftig und mit grösster Bereitschaft vorbehaltlos einander begegnen und aufrecht gegenüberstehen. Zwei Hüter in der weitläufigen, viel-fachen und grossartigen, guten Menschen-Landschaft.

   Mit herzlichem Gruss, Helmut Zobl, Wien,  im November  2014
                                Foto: © Helmut Zobl

                 

                    Zykl-Ausgew-A5-col-370pxl-                    

                 Zur Vergrösserung anklicken. danke. 
                Weitere Informationen kommen nach.
                            Foto:© Helmut Zobl                                 

                             

Der Schumpeter-Preis 2014 für innovative Leistungen auf dem Gebiet der Wirtschaft, der Politik und der Wirtschaftswissen-schaften geht an den Präsidenten der Europäischen Zentralbank,
  Mario Draghi.

Statue vor Verleihung

 Überreichung durch Dr Mailath-Pokorny_1288

Joseph A. Schumpeter-Preisverleihung-13.3.2014-340_1289
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank. ist Preisträger des Joseph A. Schumpeter Preises 2014.
Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Wiener Stadtrat für Wissenschaft und Kultur, überreichte den Preis  am Donnerstag, den 13. März 2014 in Wien im Rahmen eines Festaktes in der Oester-
reichischen Nationalbank. "Seine innovativen Tätigkeiten sowohl als Wirtschaftswissenschaftler und als Geldpolitiker begründen seine Aufnahme in den Kreis der Schumpeter-Preisträger in hohem Maße...", so u.a. Mailath Pokorny.
Der aus Mitteln des "Helmut-Zilk-Fonds für Internationale Beziehungen Wiens" gestiftete Preis wird auf Vorschlag der Schumpeter Gesellschaft vergeben.
(Von links: Dr. Mailath-Pokorny, Mario Draghi, Univ. Prof. DDr. Dieter Stiefel /Schumpeter Gesellschaft, Laudator Univ. Prof. DKfm. Dr.Dr.h.c. J. Hanns Pichler).  Text OTS.
 Schumpeter-Seite-170pxl_0870 schp14-Statue-Draghi-Seite-170_0922
Li: J. A. Schumpeterpreis-Prägung, re: Prägung Zilk-Fonds, oben,  Widmungstext: Presented to Mario Draghi. Darunter eine Prägung aus 1996 und 2013. Statue: Messing (Atelieraufnahme)
schp 14-Novotny-Draghi-Pokorny-Stiefel-340pxl_1312
(Mit Gastgeber Univ. Prof. Dr. Ewald Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank)
Musiker-F2-170_1279   schp 14-Musiker u Nowotny 170_1309
Li: Andrej Kasik, piano, re: Mr. David, violin.
David spielte auf einer Violine von Carlo Bergonzi
(Sammlung OeNB)

draghgi lecture 200_1301

schp-14-Applaus-330_1304
1. Reihe: Sichtlich bewegter Applaus nach der Draghi-Rede

© Helmut Zobl, 2014