News und Termine
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
---

   
     Mag-Linz-Gleichstellung-AvRv-Ag-2012-1_1-f-web-201
        Werk-Nr. 1260, Revers 6        Avers. 1977, WNR 244
   Dm 67 mm, Negativstahlschnitt, 2012
   Titel: "Die Ausgeglichenheit und STILLE der Gleichstellung von
   Männern und Frauen, von Frauen und Männern. Statik in der
   Mitte. (Imaginärer) Runder Zusammenhalt der Blick-Paare auf
   der obersten Ebene der Stufen. Eingeblendet: Umgeben von
   Baum-Landschaft und begleitenden Planeten ..."
   Umschrift: Für Vedienste um die Gleichstellung von Männern
   und Frauen (- von Frauen und Männern).
   Text: Die Rückseite der Medaille zeigt eine symmetrische Bild-
   gestaltung mit einem erhöhten Quadrat in der Mitte des kleinen
   Reliefs, an deren Seiten wiederum in mehrfacher Ansicht 
   Stufen hinaufführen.
   Die wesentliche Aussage liegt in den wie Säulen gedacht auf-
   recht stehenden Figuren der Frauen und Männer, aber mit
   ausgestreckten Armen, die damit gleichsam Strahlen bilden,
   auf eine gemeinsame Mitte hinweisen und auf derselben er-
   reichten Ebene die Gleichstellung ausdrücken.
   Die Mitte zwischen den Menschen weist auf die Sonne hin, die
   für alle Menschen gleichermassen wirkt und strahlt. Die Blicke
   der gegenüberstehenden Menschen bilden den unsichtbaren, 
   aber vorhandenen Kreis des Zusammenhaltes in der Gesell-
   schaft, deren Bemühungen und Leistungen um die
   Gemeinschaft.
   Helmut Zobl, 2012  
   (Foto copyr. 2012, Helmut Zobl - für Vergrösserung anklicken)

      
       Gewidmetes Bild, 2012, Nov-Dez-
    Gleichnis und Ausgleich; Bild für einen Vater und seine Töchter.
            Öl/ Lw, 80 x 160, 2012-2013, gerahmt, Passp. Wien         
                   Foto: Copyright 2013, Helmut Zobl                        
                     (Für Vergrösserung anklicken)


     Ateliertage-2012-Ansicht Wand
   Atelierwand mit neuem Bild oben, Papierabdrucken in Bütten
   weiss, aquarelliert (Zyklus Irritationen 2011, Zirbenschnitte)
   und einem Tableau mit Arbeitszuständen für eine Medaille,
   (WNR 1260, 1261, 1262), wird erst 2013 geprägt.

  WNR 1265-1266-Jahr der Übungen-
              WNR 1265                                WNR 1266           
      "Das Jahr der Übungen"  "Gedankenbild mit Kindern an das
                                               gute vielfältige Vertrauen"
              Dm gesamt je 32 bis 35 mm, limitierte Prägung.
   
    Legende 1265: Die Figuren in verschiedenen Körperhaltungen 
    drücken mit den Bewegungsabläufen nicht nur den geübten 
    Meißelschnitt aus, es liegt darin auch das ausschnitthafte Dar-
    stellen von aufbauenden, stärkenden, zielgerichteten körper-
    lichen Übungen im weitesten Sinne. Es ist das Einprägen, wie
    auch das sich Bewusstmachen der Lebens-Situation - vor allem
    der Gesundheit im Ganzen. Vorbereitete Stufen selbst erken-
    nen und nützen für eine Annäherung an einen durchdringbaren
    Kreis - wo man schlicht und einfach Selbst ist.
   
    Legende 1266: Die etwas abweichende Rückseite ist wie eine
    Fortsetzung über den Kreis hinaus.  Es ist eine tiefe Empfin-
    dung und betrifft das Spiel der KInder, wenn sie versuchen,
    mit äusserstem Körpereinsatz und engster Berührung die Mut-
    ter vom Boden abzuheben, in den Raum der Leichtigkeit.
    Der zarte Körperkontakt mit den Kindern ist aber zugleich
    auch Stärkung, gleichsam wie Nahrung für die täglichen An-
    forderungen. Im Zusammenklang mit der Natur und dem
    schützenden Firmament und Himmel.                  Nov. 2012

    (Fotos von den Besuchern sind noch nicht verfügbar)

    Weihnachts-Karte 2012 und Neujahrs-Gruß
     Stille und Lichtfülle   -   Das Geschenk des Kindes annehmen

   Es grüsst sehr herzlich und wünscht alles Gute fürs Jahr 2013,
            der in diesem Jahr etwas langsamer gewordene 
                                    Helmut Zobl
           

 Besuch aus Zürich
Aus Zürich kamen Vilma und Hans-Peter Kohler mit dem langjährigem Freund Peter Zajacz von der Numismatischen Gesellschaft in Wien ganz überraschend zu Besuch ins Atelier.
Es war ein sehr heiterer und gemütlicher Spätsommer-Nachmittag.